Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Gefördert durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Gefördert durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Überschrift
Zwischenüberschrift

Ein Politikum stellt die „Botschaft an die Werktätigen Osteuropas“ dar. Auf dem 1. Landeskongreß der Solidarność im September fordert man damit die kommunistischen Regime regelrecht heraus.

Plakat

„Botschaft an die Werktätigen Osteuropas
Die Delegierten des 1. Delegiertenkongresses der Unabhängigen, sich selbst verwalteten Gewerkschaft Solidarność übermitteln den Arbeitern Albaniens, Bulgariens, der Tschechoslowakei, der Deutschen Demokratischen Republik, Rumäniens, Ungarns und aller Nationen der Sowjetunion Grüße und versichern sie der Unterstützung.
[…] Wir versichern euch, dass wir entgegen aller Lügen, die in euren Ländern verbreitet werden, eine 10 Millionen starke authentische Vertretung der Werktätigen sind, die im Ergebnis von Arbeiterstreiks entstanden ist. Unser Ziel ist der Kampf für die Verbesserung des Daseins aller Werktätigen. Wir unterstützen diejenigen unter euch, die sich entschlossen haben, den schwierigen Weg des Kampfes um eine freie Gewerkschaftsbewegung zu bestreiten. […].“

Nach der Grenzschließung erfolgt von Seiten der DDR ein verstärkter Austausch von zuverlässigen Funktionären (Wirtschaft, Universitäten, Partei, Kommune), um die Stimmung der Entscheidungsträger und der Armee in Polen zu eruieren. „Die polnischen Genossen haben die Situation noch nicht begriffen, dass es sich um eine Konterrevolution handelt.“ So die Einschätzung der SED. Im Laufe des Jahres wird in der DDR der Ruf nach dem „starken Mann“ immer lauter. Eine militärische Lösung liegt in der Luft.


14. August 1981: Bei den Gefechtsübungen im Nordwesten der VR Polen sind Panzer der NVA der DDR und Mot.-Schützen der polnischen Armee im Einsatz | Quelle: Bundesarchiv

General Wojciech JaruzelskiAm 13. Dezember wird unter dem Beifall der sozialistischen „Bruderstaaten“ über das Land das Kriegsrecht verhängt. General Wojciech Jaruzelski führt das Militärregime an. Mit massiver Gewalt wird jeder Widerstand unterbunden.

 

VIDEO: Wojciech Jaruzelski  "Es geht um die Zukunft Polens."

Ansprache von General Wojciech Jaruzelski am 13. Dezember 1981 | Quelle: Europejskie Centrum Solidarności, Gdansk; Karta, Warschau.

 

  • WOSP19-6
  • WOSP20-4
  • WOSP23-1
  • WOSP23-4
  • WOSP24-2
  • WOSP5-2
  • WOSPA1-1
  • WOSPA5-3
  • prev11
  • prev147
  • prev149
  • prev154
  • prev157

Unter diesen neuen Vorzeichen startet die SED in der DDR eine von der Propaganda getragenen Solidaritätsaktion.

22.12.81: Täglich startet in diesen Tagen von der Molkerei Pasewalk ein Tankwagen mit 9.000 Litern Milch für die Kinder Szozcoins | Quelle: Bundesarchiv
22.12.81: Täglich startet in diesen Tagen von der Molkerei Pasewalk ein Tankwagen mit 9.000 Litern Milch für die Kinder Szozcoins | Quelle: Bundesarchiv

23.12.81, Bezirk Cottbus: Ein Milchtankwagen rollt mit 9.300 Litern Milch nach Polen | Quelle: Bundesarchiv
23.12.81, Bezirk Cottbus: Ein Milchtankwagen rollt mit 9.300 Litern Milch nach Polen | Quelle: Bundesarchiv

23.12.1981, Bezirk Frankfurt-O.: Ein LKW-Konvoi des Bezirkes mit Hilfsgütern startet in die benachbarte Wojewodschaft Gorzow | Quelle: Bundesarchiv
23.12.1981, Bezirk Frankfurt-O.: Ein LKW-Konvoi des Bezirkes mit Hilfsgütern startet in die benachbarte Wojewodschaft Gorzow | Quelle: Bundesarchiv

Themenblock Polen

Aktion Sühnezeichen

Als unerträglich empfindet der Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Sachsen Lothar Kreyssig wie schnell die Deutschen nach 1945 wieder zur Tagesordnung übergehen.

„Kleine Schritte, leise Töne“

Günter Särchen (1927-2004) hat sich über Jahrzehnte für die deutsch-polnische Verständigung eingesetzt.

„Bazillus“ Solidarność

Mit der Legalisierung von Solidarność im September 1980 befürchtet die SED ein Übergreifen der Bewegung auf die DDR. Es beginnt eine antipolnische Kampagne der SED unter Ausnutzung der Ressentiments in der Bevölkerung.

Lernfeld Polen

Zwischen 1976 und 1980 agiert die Opposition in Polen völlig offen. Es gelingt ihr u.a. über eigene Verlage und Publikationen, eine unabhängige Öffentlichkeit herzustellen.

Intern. der Opposition

Die lange Widerstandstradition in Polen wirkt inspirierend und mobilisierend auf die Opposition in der DDR der 1980er Jahre. Genau verfolgt man deren Entwicklung ...

Der Kampf um einen Sozialen Friedensdienst

Die Zeit Ende der 1970er Jahre ist von einer Abschreckungsstrategie der beiden Machtblöcke im Globalen und massiven Unterdrückungsmechanismen in der DDR geprägt.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite. Dabei handelt es sich um sogenannte Session-Cookies und ein Cookie, das Ihre Cookie-Einstellungen speichert. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.