Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Überschrift
Zwischenüberschrift

Immer wieder ist die soziale Lage und verhängte Preiserhöhungen der unmittelbare Anlass für Proteste. Im Dezember brechen an der Ostseeküste Streiks aus. In mehreren Städten kommt es zu Straßenschlachten mit der Polizei und dem Militär, nachdem diese sogar von ihren Schusswaffen Gebrauch macht. Partei- und Polizeigebäude werden in Brand gesetzt. Nach offiziellen Angaben sind 45 Menschen ums Leben gekommen, ca. 1.100 wurden verletzt, über 2.000 verhaftet. Der bisherige Parteichef Władysław Gomułka wird durch Edward Gierek abgelösst. In einigen Städten wird erst nach Rücknahme der Preiserhöhungen die Arbeit wieder aufgenommen.

  • 17.12.1970 Stettin, Panzer vor dem brennenden Gebäude der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei. Aufschriften auf den Transparenten: «Wir unterstützen die Werftarbeiter aus Danzig», «Arbeiterklasse ganzen Polen mit uns!»
  • 17.12.1970, Stettin
  • 17.12.1970, Stettin
  • 17.12.1970, Stettin
  • 17.12.1970, Stettin
  • 17.12.1970 Stettin, Panzer vor dem brennenden Gebäude der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei. Aufschriften auf den Transparenten: «Armee mit dem Volk!»
  • 17.12.1970 Stettin, Panzer vor dem brennenden Gebäude der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei.
  • 15.12.1970 Danzig, Ordnungsanweisung Nr. 1 des Präsidiums des Regionalen Nationalrates in Danzig: Ausgangssperre in Danzig, Gdingen und Sopot von 18 Uhr bis 5 Uhr.
  • 17.12.1970, Danzig, Todesanzeige von Janusz Zebrowski, geb. 31.10.1953, der von der Miliz während der Arbeiterproteste erschossen wurde.
  • 17.12.1970 Stettin, Demonstration der Werftarbeiter vor dem Gebäude der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei auf dem Platz Zolnierza (Soldatenplatz). Intervention der Bürgermiliz.

VIDEO: Streiks in Gdansk


Nach offiziellen Angaben sind 45 Menschen ums Leben gekommen, ca. 1.100 wurden verletzt, über 2.000 verhaftet.

Quelle: Europejskie Centrum Solidarności, Gdansk

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen