Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Wie gestalte ich ein tolles Naturkundemuseum? Warum tun Operationen nicht weh? Was geschah am 9. Oktober 1989 in Leipzig? Und wie kann man mit Kindern in Afrika quatschen? All dies und noch vieles mehr beantworten Wissenschaftler in der aktuellen Vorlesungsreihe der Kinderuni Leipzig. Start war am 3. Mai.

Am 17. Mai 2019 veranstaltete das Archiv Bürgerbewegung Leipzig die Kinder-Vorlesung "Keine Gewalt! Die Friedliche Revolution in Leipzig":

collage

Vor 30 Jahren war Deutschland noch durch eine Mauer geteilt und Leipzig befand sich in der DDR. Viele Leipziger, vielleicht auch Eure Eltern und Großeltern waren damals unzufrieden und wollten, dass sich etwas verändert. Aber nur einige Wenige trauten sich, öffentlich zu protestieren. Sie druckten heimlich Flugblätter und geheime Zeitungen. Dies war gefährlich, sie wurden von der Geheimpolizei überwacht und manchmal sogar verhaftet. Warum trauten sich am 9. Oktober 1989 trotzdem 70.000 Menschen auf dem Leipziger Ring zu demonstrieren? Was riefen die Menschen damals und was haben Fritzi und Paula mit alledem zu tun?

Diese Fragen diskutierten Juliane Thieme, Historikerin, Archiv Bürgerbewegung Leipzig und Saskia Paul, Historikerin und Archivleiterin, mit den 300 Kindern in der Kinderuni.

Wer mehr darüber lesen will, findet einen Bericht unter: http://www.student-leipzig.de/2019/05/20/buntstifte-und-mauerfall-im-audimax/ oder hier die website als pdf.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.