Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Waffendienstverweigerung in der DDRAndreas Pausch: Waffendienstverweigerung in der DDR : ...das einzig mögliche und vor dem Volk noch vertretbare Zugeständnis. Hrsg. v. Uwe Schwabe und Rainer Eckert. Books on Demand, Norderstedt, 195 S., 2004.

ISBN 3-8334-1558-4

10,80 €

 

Diese Publikation ist das Begleitbuch zur Wanderausstellung  “Graben für den Frieden – Die Bausoldaten in der DDR”

Für Wehrpflichtige in der DDR gab es kein verfassungsmäßiges Recht auf Kriegsdienstverweigerung. Unter Verwendung bisher nicht veröffentlichter Fotos und Dokumente wird die Geschichte der Bausoldaten historisch aufgearbeitet – einer vom Staat und der Gesellschaft marginalisierten „Gruppierung“.
Es gehörte ein ganz besonderer Mut dazu, sich als Jugendlicher dem Wehrdienst zu entziehen und die damit verbundenen Repressionen auf sich zu nehmen. Bausoldaten trugen Entscheidendes zur Entwicklung der Opposition in der DDR bei.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite. Dabei handelt es sich um sogenannte Session-Cookies und ein Cookie, das Ihre Cookie-Einstellungen speichert. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.