Datenbank

Detail Fotos

Wiederaufforstung vermutl. im Leipziger Südraum, 1980er Jahre

Der Ressourcenreichtum im Leipziger Südraum, mit dem ehemaligen Landkreis Borna als Kern, führte bereits ab den 1920er Jahren zu einem großräumigen Braunkohleabbau. Durch den Tagebauvortrieb wurden dem Leipziger Südraum enorme Flächen entzogen, die auch durch Rekultivierung und Flächenrückgabe nicht ausgeglichen werden konnten. Jürgen Hanisch war Amateurfotograf und Gründungsmitglied des Christlichen Umweltseminar Rötha (CUR). Er hat seit den 1980er Jahren Umweltschäden und die Folgen des Braunkohleabbaus dokumentiert. Hier: Farbfotografie, Querformat, Abb.: Bergbaufolgelandschaft nach Anfang der Aufforstung vermutl. im Leipziger Südraum in den 1980er Jahren. Im Vordergrund: junge Bäume in Reihen. Im Hintergrund: einzelne Personen und Freileitungsmast.

  • Titel:
    Wiederaufforstung vermutl. im Leipziger Südraum, 1980er Jahre
  • Signatur:
    Foto 028-001-029
  • Archiv-Ort:
    AB Leipzig
  • Fotograf*in:
    Hanisch, Jürgen
  • Orte:
    Leipziger Südraum
  • Quellenangabe:
    Archiv Bürgerbewegung Leipzig / Jürgen Hanisch_Foto 028-001-029
  • Datum:
    1982 - 1989
  • Zusatzinfo:
    Foto ist ohne Ortsangabe und undatiert. Landschaft ist eventuell Ergebnis einer Baumpflanzaktion des CUR.
  • Sachschlagwörter:
    Aufforstung, Bergbaufolgelandschaft, Umweltschutz, Baumpflanzung, Christliches Umweltseminar Rötha (CUR)
  • Bestand:
    Foto 028-001 Umweltsituation in der DDR, 1982 - 1989