Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

2014 06 24 Preisträger

Das Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V. hat in der Französischen Friedrichstadtkirche in Berlin den Deutschen Nationalpreis 2014 verliehen bekommen. Im 25. Jubiläumsjahr der Friedlichen Revolution würdigt die Auszeichnung die Leipziger Montagsdemonstrationen von 1989 repräsentiert durch Christoph Wonneberger (Pfarrer der Lukaskirche Leipzig i.R.), Christian Führer (Pfarrer der Nikolaikirche Leipzig i.R., entgegengenommen von seiner Tochter Katharina Köhler) sowie Uwe Schwabe (Leipziger Bürgerrechtler und Mitbegründer des Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.) und das Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V. wegen seines Engagements für die Erinnerung an die Friedliche Revolution.

Die Laudatio hielt der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Nationalstiftung, Professor Dr. Richard Schröder. Er würdigte in seiner Rede den Mut der Menschen, die gegen die SED-Diktatur aufbegehrten und auf den Montagsdemonstrationen demokratische Rechte einforderten.

Der Leipziger Bürgerrechtler Jochen Läßig engagiert sich seit vielen Jahren als Vorstandsmitglied für das Archiv Bürgerbewegung und bedankte sich stellvertretend für dessen Mitglieder und Mitarbeiter für die Ehrung der Archivarbeit (Foto unten).

 2014 06 24 Lässig Rede

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen