Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Alle Ausstellungen können ausgeliehen werden. Bitte setzen Sie sich dazu mit uns in Verbindung. Für Ausstellungseröffnungen oder andere Veranstaltungen können wir Referenten vermitteln.

die gelenkte Frei-ZeitDer in den 1970er Jahren steigende Lebensstandard und die damit anwachsenden Freizeitbedürfnisse stellten die „Regulierer“ in den SED-Partei- und Bezirksleitungen vor immer größere Herausforderungen. Es gab bereits seit der Frühphase der DDR eine Vielzahl von Verbänden und Gesellschaften, die sich um die Kanalisierung der Freizeitinteressen der Bevölkerung bemühten. Ihr Spielraum war jedoch „von oben“ vorgegeben. In den 1960er Jahren waren die Sicherheitsorgane mit der inhaltlich schwierigen, aber namentlich eindeutigen Trennung von einst gesamtdeutschen Vereinen beschäftigt.

ratix BlätterIn einer von Stephan Bickhardt 1986 gegründeten illegalen und bis zum Ende der DDR unentdeckten Druckerei wurden bis 1989 in Berlin elf Samisdathefte mit einer Auflagenhöhe von jeweils bis zu 3.000 Exemplaren herausgegeben.

Graben für den FriedenDie Wanderausstellung „Graben für den Frieden? – Die Bausoldaten in der DDR“ arbeitet die Geschichte einer vom Staat und von der Gesellschaft marginalisierten „Gruppierung“, unter Verwendung bisher nicht veröffentlichte Fotos und Dokumente historisch auf.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen