Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Überschrift

Ein soziales Experiment ohne Gleichen beginnt im Oktober 1966 mit dem Dekret 770. Ceauşescu legt ein umfangreiches Programm zur Vermehrung der Bevölkerung auf. Über ein omnipräsentes Netz der staatlichen Kinderbetreuung (Kindergärten, Schule, Sportvereine) soll der sozialistische Mensch „entstehen“, der kein Bewusstseins für das historische Rumänien entwickelt.


Kinder und Jugendliche „schicken“ an das Ehepaar Nicolae und Elena Ceauşescu die besten Neujahrsgrüße, 30.12.1977 | Quelle: Fototeca online a comunismului românesc

Es wächst eine Generation heran, die auf Befehl geboren wurde. Sie heißt „decretei“ (Kinder des Dekrets). Die Konsequenz ist ein Abtreibungsverbot für Frauen unter 42 Jahren mit weniger als 4 Kindern, Einführung von Mutterkreuzen und Steuererleichterungen ab 5 Kinder - im Gegenzug Strafsteuern für Kinderlose. Schwangerschaftsverhütung ist zwar nicht ungesetzlich, jedoch inoffiziell verboten.
Etwa 11.000 Frauen sterben durch unsachgemäß vorgenommene Abtreibungsversuche oder es werden Kinder mit Missbildungen und Behinderungen geboren. Diese Kinder kommen in vielen Fällen in das berüchtigte Kinderheim von Cighid, wo sie unter menschenunwürdigen Bedingungen „verwahrt“ werden und ihr Tod durch Vernachlässigung einkalkuliert ist.


Deckblatt der SUNDAY TIMES im Jahre 1966

Erst nach 1990 wird für die Weltöffentlichkeit das Ausmaß der menschlichen Katastrophe sichtbar.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.