Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Überschrift
Zwischenüberschrift

Am 25. Juni kommt es erneut zu massiven Protesten der Arbeiterschaft, nachdem neuerliche Preiserhöhungen durch die Regierung angekündigt worden. Das Zentrum ist in Radom. Wieder greift die Polizei hart durch. Es folgen massenhafte Verhaftungen. Infolge dieser Ereignisse organisiert sich der Protest. Die Historiker Jacek Kuroń und Adam Michnik gründen die erste politisch aktive Opposition in Polen: das "Komitee zur Verteidigung der Arbeiter" (Komitet Obrony Robotnikow, KOR). In den Jahren bis 1980 sollen weitere Gruppen aus allen Schichten der Bevölkerung folgen. Ihr Selbstverständnis ist, dass ihre Aktivitäten völlig legal sind und die Regierung geltende Vereinbarungen bricht (z.B. Schlussakte von Helsinki). Der Widerstand gegen das Regime wird dadurch ganz offen geführt. Zahlreiche unabhängige Printmedien und die eigene Herausgabe von Büchern schaffen eine "Gegenöffentlichkeit".

  • 1978 Warschau, Jacek Kuron: Programm, Ideologische Prinzipien, Struktur. Unabhängiger Verlag NOW, Warschau 1978. Handschriftliche Randbemerkung von Jacek Kuron: ich wurde darber während der Untersuchung befragt, 21.IX.1978
  • Jacek Kuron und Halina Mikolajska
  • Treffen von KOR auf einem Friedhof in Warschau. Von links: Antoni Macierewicz, Zbigniew Romaszewski, Jacek Kuron, Jan Litynski.
  • 23-24.03.1981 Bydgoszcz, Jacek Kurun auf einer Sitzung des regionalen Schlichtungsausschusses der Unabhängigen Selbstverwalteten Gewerkschaft. Sie fand nach den Ereignissen in Bydgoszcz statt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen