Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Neues Deutschland

Mit der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) in Helsinki im Sommer 1975 versuchen erstmals die Staaten West- und Osteuropas unter Einbeziehung der USA und Kanada die Entspannung in Europa durch multilaterale Zusammenarbeit zu sichern.
Bis auf Albanien unterschreiben alle sozialistischen Länder Europas am 1. August die Schlussakte von Helsinki. Es werden Leitlinien zur Verbesserung der sicherheitspolitischen, wirtschaftlichen und humanitären Beziehungen aufgestellt. (Quelle: Net.Film)

Helsinki 1975
Quelle: Drug Tito, Tiskarna Ljubljana

Im Rahmen des KSZE-Prozesses kommt es zur neuerlichen Annäherung mit der Sowjetunion nach der Niederschlagung des Prager Frühlings 1968: Leonid Breschnew (l.) und Tito in Helsinki, 1975

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen